Selektives Factoring - Erklärung:

Selektives Factoring nutzen Unternehmer zum Forderungsverkauf einer ausgewählten Debitorengruppe, deren Rechnungen dann aber fortlaufend verkauft werden. Sie nutzen hier eine sehr flexible Möglichkeit der Forderungsfinanzierung, da der Unternehmer dem Factor nur Debitoren mit hohen Rechnungsbeträgen oder längeren Zahlungszielen andient.

Firmen nutzen für selektives Factoring gerne die Variante Smart-Factoring als sehr preiswerte Lösung. Der Vorteil liegt in fest kalkulierbaren Kosten, auch bei steigenden Umsätzen. Sie können beim selektiven Smart Factoring Verfahren für ausgewählte Debitoren auch einen stillen Ankauf, ohne Offenlegung des Forderungsverkaufs, vereinbaren. Diese Variante eignet sich dann, wenn Kunden mit Abtretungsverboten beliefert werden oder Sie bei Großkunden einfach kein offenes Verfahren wünschen. Zusätzlich kann eine Finanzierungslinie zum Wareneinkauf durch Anbindung eines Unternehmerkredits für KMU zur Verfügung gestellt werden.

Ausschnittsfactoring - Vorteile:

Unternehmen können auch beim Ausschnittsfactoring zwischen Full Service-, Inhouse oder stillen Verfahren wählen. Je nach Umsatz, Bonität und Debitorenstruktur ist der Forderungsverkauf im stillen Verfahren mit bis zu 100% Sofortauszahlung möglich. Bei Handwerkern und Maschinenbauern, die nach VOB arbeiten, kann bis zu 90% des Rechnungsbetrages sofort ausgezahlt werden. 

  • Debitoren mit kurzen Forderungslaufzeiten können vom Ankauf ausgeschlossen werden.
  • Der Verkauf von Debitoren mit kleineren Umsätzen, sowie von Skontozahlern ist nicht erforderlich.
  • Sie verkaufen nur Forderungen mit hohen Rechnungsbeträgen oder langen Zahlungszielen.
  • Die dem Factor verkauften Forderungen sind zusätzlich gegen Forderungsausfall versichert.

Selektives Factoring - Kosten und Gebühren:

Factoringgebühren berechnen sich auf Grundlage zahlreicher Faktoren. Folgendes Berechnungsbeispiel basiert auf einem selektiven Inhouse Verfahren für ein Handelsunternehmen mit mittlerer Bonität (relevant für den Zins). Wir stellen Ihnen nachfolgend aktuell verhandelte Angebote für selektives Factoring vor. Die Unternehmen hatten eine gute bis sehr gute Bonität aus den Bereichen Handel, Produktion und Dienstleistung. Diese Konditionen sind als Beispiele aus der Praxis anzusehen und sollen Ihnen einen ersten Einblick zu den möglichen Kosten geben. Weitere Kostenbeispiele finden Sie im Factoring Anbieter Vergleich.

Selektives-Factoring-Kosten-Beispiele-Grafik

Vergleich Selektives Factoring vs. Einzelfactoring:

Ausschnittsfactoring eignet sich für Unternehmen, die fortlaufend Forderungen ausgesuchter Kunden verkaufen möchten. Einzelfactoring nutzen Unternehmen, die schnell und unkompliziert Liquidität wünschen oder Forderungen nur bei Bedarf verkaufen möchten.  

Annahmekriterien:

  • Der Anteil Ihres größten Debitors sollte 70 % des gesamten Factoring Umsatzes nicht überschreiten (ansonsten bitte Einzelfactoring wählen).
  • Die der Rechnung zu Grunde liegende Leistungserbringung muss verifizierbar sein.
  • Die Forderungen dürfen zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht überfällig oder strittig sein.
  • Für Branchen mit Leistungen nach VOB (Handwerk, Maschinenbau) sehr gut geeignet.

Wir empfehlen Ihnen im Vorfeld eine Debitoren-Strukturanalyse zur Selektion des geeigneten Ausschnitts. Hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich. Kontaktieren Sie uns gerne für ein Vorabgespräch oder senden Sie uns bitte nachstehenden Analysebogen zur Kalkulation eines ersten Angebotes zu.

Downloads

Anfrage zu Ausschnittsfactoring

Sie möchten nur einige ausgesuchte Debitoren factorn?

Tabelle

Ihre Anfrage zur Abgabe eines Factoring-Angebotes:

Factoring Anfrage starten

Kontakt: 02904 – 97 66 80

Angebot anfordern | Kurzanfrage
Einzelfactoring Startseite
logo Factoring